Abenteuer Bundesliga endet für den JFV U19

 

Abenteuer Bundesliga endet für den JFV U19

JFV U19 bestreitet letztes Spiel gegen Hannover – Kostenloser Eintritt für Fans

Mit dem Heimspiel gegen Hannover 96 endet an diesem Sonnabend (13 Uhr, Sportpark Osternburg) die Bundesligasaison für die U-19-Fußballer des JFV Nordwest. „Das Abenteuer geht leider zu Ende“, sagt Trainer Lasse Otremba. Die Talente stehen bereits als Absteiger fest, wollen im letzten Spiel aber noch einmal alles aus sich herausholen. Sowohl für die Spieler als auch für alle Verantwortlichen sei die Spielzeit eine „lehrreiche Erfahrung“ gewesen, so Otremba. Die Analyse hat bereits begonnen, Fehler sollen in der kommenden Spielzeit nach Möglichkeit nicht wiederholt werden. Zum Abschneiden des JFV gehören aber auch Dinge, die nicht beeinflussbar sind wie strukturelle Gegebenheiten.

Das Jahr in der Bundesliga habe aufgezeigt, in welchen Bereichen der Jugendfußball in Oldenburg noch Nachholbedarf hat, so der 26-Jährige. Mit welchem Kader im kommenden Jahr in der Regionalliga angegriffen werden soll, steht aber noch nicht fest. Wie es in Jugendmannschaften üblich ist, wird es einen regen Austausch von Spielern geben. Torjäger Osman Atilgan wird den JFV in Richtung eines U-19-Bundesligisten verlassen, bestätigte Otremba. Bevor die Mannschaft aber auseinandergeht, will sie noch ein Erfolgserlebnis verbuchen.

Gegen den Tabellensiebten aus Hannover (25 Spiele, 33 Punkte) sollen in Ballbesitz erneut spielerische Lösungen gefunden werden. Dafür verlangt Otremba eine ähnlich gute Einstellung wie in der ersten Halbzeit gegen Hertha BSC. Mit Rückschlägen soll nun gegen „96“ aber besser umgegangen werden als vergangene Woche. „Wir wollen gemeinsam einen schönen Abschluss der Saison haben“, lautet die Zielvorgabe für diesen Sonnabend. Derweil wird es an diesem Spieltag keine Kasse geben.

Der JFV lädt alle Freunde und Fans der Mannschaft und alle Zuschauer kostenlos ein.

(Text: NWZ Magnus Horn)