Ersatzgeschwächte JFV U17 verliert in Lübeck

 

Ersatzgeschwächte JFV U17 verliert in Lübeck

Erste Saisonniederlage für die U17 des JFV Nordwest: Das stark ersatzgeschwächte Team verlor am 4. Spieltag der Regionalliga Nord mit 1:5 beim VfB Lübeck. Aufgrund zahlreicher Ausfälle mussten die Trainer Wolfgang Horn und Andrew Uwe gleich auf fünf Stammkräfte verzichten. Vor allem das Fehlen von Kapitän Willem Hoffrogge und Torjäger Luca Liske, die beide verletzungsbedingt passen mussten, und des gelb-rot-gesperrten Innenverteidigers Alex Chiarodia machte sich in Lübeck negativ bemerkbar. Und auch die durch Staus auf vier Stunden ausgedehnte Anreise trug nicht eben zur optimalen Vorbereitung bei.

Gleichwohl konnten die Oldenburger in den ersten 20 Minuten gut dagegenhalten und das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 21. Minute ging Lübeck dann aber in Führung, als JFV-Torwart Frederic Hoch unter Bedrängnis eine hohe Hereingabe nicht klären konnte und Ole Bleckers Rettungsversuch den Ball von der Unterkante der Latte ins Tor beförderte. Der Rechtsverteidiger war der Pechvogel der 1. Halbzeit: Er musste mit einer Handverletzung in der Pause ausgetauscht und ins Krankenhaus gebracht werden.

Der knappe Rückstand ließ den JFV noch darauf hoffen, das Spiel in der zweiten Hälfte drehen zu können. Zumal das Team mit einem Lattentreffer durch Daniel Butau im ersten Durchgang durchaus Torgefahr ausgestrahlt hatte. Doch in den zweiten 40 Minuten offenbarten sich eklatante Schwächen bei hohen Bällen: Drei der vier dann folgenden Lübecker Tore resultierten aus Standardsituationen, in denen die JFVer sowohl größenmäßig unterlegen als auch orientierungslos waren. Lübecks 2:0 in der 48. Minute war ein Konter – im Grunde das einzige herausgespielte Tor der Gastgeber. Finn Dziergwa brachte den JFV in der 60. Minute nur 60 Sekunden nach seiner Einwechslung noch einmal auf 1:3 heran, zu mehr reichte es indes nicht. Im Gegenteil: Mit zwei Kopfballtreffern in der 70. und 76. machte Lübeck den Sack zu. 

Durch die Niederlage fiel der JFV Nordwest auf den 6. Tabellenplatz zurück. Gelegenheit, wieder Boden gut zu machen, besteht am Sonntag, 1. Oktober, im nächsten Heimspiel: Ab 12 Uhr an der Maastrichter Straße heißt der Gegner erneut Lübeck, diesmal allerdings nicht VfB, sondern JFV Hanse Lübeck.

(Text: JFV Nordwest)