JFV U17 präsentiert sich stark verbessert

 

JFV U17 präsentiert sich stark verbessert

Nach zwei Niederlagen in Folge haben die U-17-Fußballer des JFV Nordwest in der Regionalliga eine gute Reaktion gezeigt. Zwar gelang gegen den Hamburger SV II kein Erfolg, doch zeigten die Talente beim 1:1 (1:1) eine starke Leistung und hätten aufgrund der Mehrzahl an Chancen einen Sieg verdient gehabt. Zu Beginn der intensiv geführten Partie waren die Gäste allerdings besser und gingen in der 16. Minute durch Justin Jaeger in Front. Lasse Patelt (32.) glich noch vor der Pause aus, als er einen Rückpass erahnte und gekonnt den Torwart umkurvte. Danach ließ er die Chance zum 2:1 aus.

Der JFV steigerte sich nochmal in Durchgang zwei und hätte die Führung bei weiteren guten Chancen ausbauen können. Der HSV kam nicht mehr so zum Zuge, auch bedingt durch die gute Defensive der Oldenburger, bei denen Alex Chiarodia und Fynn Hechler in der Innenverteidigung einen „überragenden“ Job machten, wie Trainer Wolfgang Horn befand. Sie ersetzten die kranken Noah Maletzko und Nino Oeltjebruns. „Nach den Pleiten zuletzt waren wir alle ein bisschen enttäuscht, daher freue ich mich über die tolle Leistung heute. Schade, dass wir nicht gewonnen haben“, so Horn nach Partie.

(Text: NWZ Magnus Horn)