JFV U19 will sich gut präsentieren

 

JFV U19 will sich gut präsentieren

JFV Nordwest geht Auswärtspartie bei St. Pauli ohne Druck an – Defensive muss stabiler werden

Noch vier Spiele haben die U-19-Fußballer des JFV Nordwest in der Bundesliga vor der Brust. Angesichts von sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer glaubt wohl keiner mehr so recht an die Rettung, zumal den Oldenburgern bislang in der gesamten Spielzeit erst vier Siege gelangen. Daher gehen die Talente auch das Spiel beim FC St. Pauli (22 Spiele, 24 Punkte) an diesem Sonntag (13 Uhr) ohne Druck, zugleich aber mit großer Motivation an. „Wir werden alles investieren und versuchen ein gutes Spiel zu machen“, sagt Trainer Lasse Otremba. Die Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse seien immer noch Highlights für Spieler und Trainerteam, die es weiter zu genießen gilt. Jeder einzelne habe hier die Möglichkeit, seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich zu präsentieren. Für die meisten wird es voraussichtlich die einzige Erfahrung in der Bundesliga bleiben.

St. Pauli, das bei drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz noch längst nicht gerettet ist, konnte zuletzt einen wichtigen Erfolg in Braunschweig feiern. Offensiv sei die Mannschaft nach Meinung Otrembas gut besetzt, habe viele gute Einzelspieler. Im Hinspiel unterlagen die Talente mit 1:3. Für den JFV heißt das, konzentrierter zu Werke zu gehen, als zuletzt gegen Jena, als zu viele Chancen zugelassen wurden. Mit Marcel Walter steht Otremba nun immerhin eine weitere Option für die Offensive zur Verfügung. Zuletzt fehlte der Stürmer aufgrund einer Bindehautentzündung.

(Text: NWZ Magnus Horn)