U17 will in Pokal für Überraschungen sorgen

 

U17 will in Pokal für Überraschungen sorgen

Bevor die U-17-Fußballer des JFV Nordwest überhaupt in den Regionalliga-Alltag starten, werden die Jungs von Trainer Wolfgang Horn bereits zweimal im Pokal gespielt haben.

An diesem Sonnabend (14 Uhr) treten die Talente in der zweiten Runde des Niedersachsen-Pokals beim JFV Norden an. Für Horn werden da böse Erinnerungen wach, scheiterte er doch zweimal als U-17-Trainer in Pokalspielen in Norden jeweils im Elfmeterschießen.

Dennoch sind die Oldenburger als klassenhöhere Mannschaft favorisiert und wollen sich mit einer guten Leistung warmspielen für den Liga-Auftakt am 21. August (13 Uhr) beim JFV Bremerhaven. Horn bescheinigt dem Aufsteiger eine „gute Truppe“, weiß um die Stärken des Teams. „Da werden wir gleich voll gefordert“, sagt Horn.

Nach intensiver Vorbereitung inklusive erfolgreichem Trainingslager in Lastrup sieht der Coach seine Talente aber keineswegs als Favorit für die obersten Platzierungen. Dazu sei der Kader mit 13 aus der U15 aufgerückten Talenten noch nicht bereit, auch wenn Horn deren Entwicklung lobend hervorhebt. Dennoch: „Wir wollen auch nach oben gucken und versuchen die Leistung der letzten Saison zu bestätigen (Platz vier, Anm. d. Red.), aber die Liga ist auch stärker geworden“, sagt Horn.

Mit Hannover 96 und dem VfL Osnabrück sind zwei echte Schwergewichte aus der Bundesliga abgestiegen, für die nur der direkte Wiederaufstieg zählen dürfte. Eher in einer Art Verfolgerrolle sieht Horn sein Team, das von sechs externen Zugängen verstärkt wurde. „Da liegt ja auch der Reiz drin, diesen Teams ein Bein zu stellen“, so Horn. 13 Spieler der letztjährigen U17 komplettieren den Kader.

Verzichten muss Horn hingegen lange auf Marvin Wema. Der trickreiche Offensivmann zog sich vor kurzem einen Meniskus- und Kreuzbandriss zu und wird monatelang fehlen.

(Text: FUPA Magnus Horn)