U19 des JFV Nordwest erwischt gebrauchten Tag

Foto: 11 Pics/ Marco Zimmer
 
Foto: 11 Pics/ Marco Zimmer

U19 des JFV Nordwest erwischt gebrauchten Tag

Für die U19 des JFV Nordwest setzte es am Sonntag beim Eimsbütteler TV die ersten Saisonniederlage im fünften Spiel der Regionalliga. Die Niederlage ist allerdings eher zweitrangig. Sven Lameyer zog sich in der 47.Minute eine schwere Verletzung zu. „Wahrscheinlich hat er sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen und musste mit einem Krankenwagen abtransportiert werden“, sagte JFV-Coach Lasse Otremba. Inzwischen kann leichte Entwarnung gegen werden, das Schienenbein uns das Wadenbein sind nicht gebrochen. Allerdings muss der Knöchel noch genauer untersucht werden. Die erste Hälfte war eher schwach, was den JFV angeht.

Sven Lameyer

Alles Gute, Sven!

Eimsbüttel ging nach einem Fehlpass im Spielaufbau in Führung. Die Oldenburger erspielten sich auch Chancen, so traf Junior Ngongfor die Latte. In der 35.Minute führte ein guter Angriff über den rechten Flügel durch Faruk Celik zum 1:1. Dominik Akyol sorgte dann im eins gegen eins für die erneute Führung des ETV und setzte auch einen Freistoß zum 3:1 in die Maschen. „Zu diesem Zeitpunkt verdient, da wir auf dem Platz gar nicht stattgefunden haben“, sagte Otremba. Nach der Pause hat der JFV dann auf den Anschluss gedrängt und hatten per Elfmeter auch die große Möglichkeit, die Faruk Celik jedoch vergeben hat. „Anschließend hatten wir auch noch gute Chancen, die wir aber nicht genutzt haben“, fügt Lasse Otremba an.

Schließlich gelingt das Anschlusstor durch Keno Buss aber doch noch (82.), doch als die Oldenburger alles auf eine Karte setzten fiel das 4:2. Celik sah dann noch die rote Karte nach einem verbalen Austausch, die völlig unnötig war. „Neben der Verletzung von Sven werden wir also auch lange auf Faruk verzichten müssen. Zudem musste Tassilo Thiele verletzungsbedingt ausgewechselt werden, der sich jetzt in die lange Liste der Verletzten einreiht“, so Otremba weiter. „Insgesamt haben wir in der zweiten Hälfte aber die richtige Reaktion auf eine schwache erste Hälfte gezeigt und hatten genügend Möglichkeiten, das Spiel zu drehen.

Über die erste Hälfte werden wir jedoch am nun doch nicht trainingsfreien Montag sprechen und an den Schwächen arbeiten. Leider haben wir uns heute in 45 Minuten den sonst sehr guten Start in die Saison ein Stück weit eingerissen. Zehn Punkte aus fünf Spielen sind gut, aber nicht sehr gut und wir wollen sehr gut sein. Also gilt, Ärmel hoch und trainieren“.

(Text: FUPA Andreas Kempe)

Aufstellung:
1 Thilo Pöpken
3 Ebrima-Dominique Ndure
4 Mario Vukoja
8 Nikolas Piel
11 Bourdanne Ngongfor
13 Sven Lameyer
17 Faruk Celik
20 Thassilo Thiele
21 Finn Zeugner
23 Julius Constantin Rahmig
26 Daniel Kunkel

Ersatzbank:
5 Bernhard Suffner
7 Salwan Marwan Bees
9 Keno Buß
12 Nikolai Schöneich
14 Marius Preisinger
15 Noah Maletzko

Tore:
1:0 (13.) Flynn Laszlo Semmerling
1:1 (36.) Faruk Celik
2:1 (39.) Dominik Akyol
3:1 (43.) Dominik Akyol
3:2 (82.) Keno Buß
4:2 (90.) Justin Gideon Njinmah