Walter sorgt für versöhnlichen Abschluss

 

Walter sorgt für versöhnlichen Abschluss

JFV siegt in Bundesliga gegen Hannover 96
In einer abwechslungsreichen Partie gingen die Oldenburger zunächst in Rückstand. Doch die Rückschläge wurden allesamt weggesteckt.

Im letzten Bundesliga-Spiel der Saison und vorerst auch für Absteiger JFV Nordwest haben die Talente noch einmal bewiesen, dass sie nicht zu Unrecht das Abenteuer in der obersten Spielklasse bestreiten durften. Gegen Hannover 96 (26 Spiele, 33 Punkte) gewannen die Oldenburger am Ende mit 4:3 (2:1). Die Mannschaft hatte sich zum Abschluss viel vorgenommen, das merkte man bereits in der Anfangsphase.

Doch den ersten Treffer erzielten die Gäste in der 18. Minute durch Malick Mboob, nachdem der JFV im Spielaufbau den Ball verlor. Davon ließen sich die Talente nur wenig beeindrucken, sondern versuchten weiter spielerische Lösungen zu finden. Osman Atilgan erzielte verdientermaßen den Ausgleich in der 32. Minute und nur drei Minuten später traf Shamsu Mansaray aus gut 20 Metern zur Pausenführung für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nicht viel, dann zeigte Okan Erdogan seine herausragende Technik, als er einen Freistoß direkt verwandelte (57.).

Doch wurde dem JFV auch an diesem Tag aufgezeigt, dass leichte Fehler in der Bundesliga knallhart bestraft werden. Erneut ein Fehler im Spielaufbau in der eigenen Hälfte begünstigte den Anschlusstreffer durch Mboob (61.). Danach brauchten die Talente ein wenig um sich sammeln, kamen dann aber wieder besser ins Spiel. Hannover blieb aber ebenfalls dran und schoss in Person von Mboob, der einem harmlosen Distanzschuss die entscheidende Richtungsänderung gab, den Ausgleich (83.).

Es spricht für den JFV, dass er nicht zusammenfiel. Im Gegenteil: Einen perfekt vorgetragenen Konter über Mechak Nankishi vollendete Marcel Walter, der erst sechs Minuten zuvor eingewechselt worden war (88.) zum entscheidenden 4:3. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Abschluss der Saison“, freute sich Trainer Lasse Otremba nach der Partie. „Jeder hätte sich den Klassenerhalt gewünscht “, so der 26-Jährige weiter.

Ein schwacher Trost: Mit 18 Punkten erzielte der JFV in dieser Saison das beste Ergebnis aller Oldenburger Bundesliga-Mannschaften.

(Text: NWZ Magnus Horn)