A-Junioren legen Torfabrik aus Braunschweig still

 

A-Junioren legen Torfabrik aus Braunschweig still

„Das schwierigste Spiel der Saison“, meinte JFV-Trainer Lasse Otremba vor dem Duell mit den fünftplatzierten Gästen, die in ihren ersten 16 Partien 63 Treffer erzielt hatten. An diesem Samstag kam kein weiterer hinzu, obwohl die Oldenburger zahlreiche Ausfälle kompensieren mussten. „Sie haben vorn eine brutale Qualität, aber wir haben das gemeinsam als Team sehr gut gelöst“, lobte Otremba nach den intensiven 90 Minuten.

Die Gastgeber begannen stark und belohnten sich mit dem Führungstreffer durch Jeremy-Shan Rostowski in der 28. Minute. Nach der Pause erspielte sich Braunschweig große Chancen, doch die JFV-Talente hielten mit starkem Zweikampfverhalten dagegen und verteidigten die Führung, ehe Maik Stöver mit dem 2:0 in der 69. Minute für die Entscheidung sorgte.

„Das war eine tolle Teamleistung, die vor allem über die richtige Mentalität zustande kam“, meinte Otremba, der mit seinem Team (jetzt 17 Spiele, 37 Punkte) vorerst wieder auf Relegationsplatz zwei hinter Primus Kiel (17, 47) geklettert ist, weil das Spiel von Eimsbüttel (16, 35) ausfiel.

(Text: NWZ Philipp Kremin)

Fotos:

(Fotos: 11 Pics / Marco Zimmer)