Ausbildungsauftrag erfüllt – Aufstieg knapp verpasst

 

Ausbildungsauftrag erfüllt – Aufstieg knapp verpasst

Eine nahezu perfekte Saison hat die U19 des JFV Nordwest gespielt: Das Hauptziel einer mannschaftlichen und individuellen Entwicklung stand stets im Vordergrund, sodass alle älteren Jahrgänge eine gute Perspektive im Herrenbereich besitzen und die jüngeren Jahrgänge wichtige Erfahrungen für ihr zweites A-Jugendjahr mitnehmen. 

Neben vielen Testspielen gegen Herrenmannschaften und etlichen Trainingseinheiten beim VfB und VfL Oldenburg, sammelte das Team mit über 2 Punkten im Durchschnitt 53 Punkte und musste nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz dem Eimsbütteler TV den Vortritt in den Aufstiegsspielen zur U19-Bundesliga gegen den Chemnitzer FC lassen. Nichtsdestotrotz bleibt auch mit Blick auf die Ergebnisse eine starke Saison, bei dem man auch vor einem etablierten NLZ wie Eintracht Braunschweig landete. 

Das Trainerteam um Lasse Otremba, Christian Gropius, Andreas Bartels, Faruk Sahan und Christian Thölking wünscht jedem Spieler, der nun altersbedingt den JFV verlässt, alles erdenklich Gute und viel Erfolg. 

Die neue U19 für die Saison 2019/2020 wird hier in Kürze vorgestellt und besteht aus 7 bisherigen U19-Spielern, 8 U17-Spielern und einigen Neuzugängen.

Abgänge JFV U19:

Dario Reuter, Fabian Herbst, Fynn Friedrichs, Jakob Bookjans (alle VfB Oldenburg, 4. Liga), Sven Lameyer, Bourdanne Ngongfor (beide VfL Oldenburg, 5. Liga), Daniel Kunkel (Bremer SV, 5. Liga), Umut Ercan (FC Oberneuland, 5. Liga) Sadrak Nankishi (Hagen/Uthlede, 5. Liga), Jeremy Rostowsky, Noah Maletzko (beide BV Essen, 6. Liga), Tom Bünting (SC Melle, 6. Liga), Lasse Patelt (Frisia Wilhelmshaven, 7. Liga) Jan Weiss (FC Rastede, 7. Liga) und Marvin Wema (VfL Osnabrück U19)

(Text: JFV Nordwest)