JFV mischt künftig im Konzert der Grossen mit

(Bild: snoa)
 
(Bild: snoa)

JFV mischt künftig im Konzert der Grossen mit

Oldenburg Schon der Auftakt hat es in sich: FC St. Pauli, Werder Bremen und Hannover 96 heißen die ersten drei Gegner der U-15-Fußballer des JFV Nordwest in der kommenden Regionalligasaison – allesamt dicke Brocken. „Ab jetzt werden wir jede Woche auf Spitzenniveau gefordert. Allein die Vereinsnamen motivieren jeden Fußballer“, sagt Trainer Lasse Otremba, der die U 15 in der Vorsaison von der Landesliga in die höchste Spielklasse führte.

Doch die früheren Erfolge – neben dem Aufstieg wurden auch noch die Niedersachsenmeisterschaft und der Bezirkspokal eingefahren – zählen ab jetzt nicht mehr. Denn der komplett neue Kader misst sich fortan mit den stärksten Clubs Norddeutschlands. Wegen der Teilnahme des JFV an einem internationalen Turnier in Lohne an diesem Wochenende verschiebt sich der Saisonstart allerdings um eine Woche. Die für diesen Spieltag angesetzte Partie gegen Hannover 96 wird am 20. September nachgeholt. Somit starten die C-Junioren am 6. September beim FC St. Pauli ins Abenteuer Regionalliga.

„Unser primäres Ziel ist die Weiterentwicklung der Spieler“, erläutert Otremba und nennt das Vorjahr als Beispiel. 13 Akteure aus der Meistermannschaft schafften den Sprung ins U-17-Team des JFV. Die gute Ausbildung auf hohem Niveau wollen die Oldenburger in der U 15 gerne etablieren, so dass Otremba den Klassenerhalt als weiteres Ziel vorgibt.

An Tempo und Zweikampfhärte der Regionalliga werden sich die meisten Spieler erst einmal gewöhnen müssen, weiß er, da sie fast komplett aus der Bezirksliga kommen. „Wir betreten Neuland, aber das darf keine Ausrede sein“, fordert Otremba Leistung vom ersten Spieltag an: „Schließlich spielen bei uns die besten Talente aus Oldenburg und Umgebung.“ Als Favorit auf Platz eins nennt der Coach die U 15 von Hannover 96, aber auch die übrigen Proficlubs Werder Bremen, Hamburger SV und VfL Wolfsburg schätzt er stark ein. Als Konkurrenten um den Klassenerhalt gelten unter anderem der TSV Havelse, Eintracht Norderstedt, der Niendorfer TSV und Mitaufsteiger SpVg. Eidertal-Molfsee aus Kiel. Die Vorfreude eine Woche vor dem Anpfiff ist jedenfalls groß – bei Mannschaft und Trainer, verrät Otremba: „Das wird ein tolles Jahr.“

jfv nordwest u 15

Tor Jannik Schoon, Dario Reuter (beide VfB Oldenburg).
Abwehr Jasper Löning (SV Werder Bremen), Lennart Mecke, Frederik Lange (beide VfL Oldenburg), Bennet Büscher, Tassilo Thiele, Mika Cengiz, Keanu Sternberg, Jonah Hollwege (alle VfB Oldenburg).
Mittelfeld Kapitän Sven Lameyer (VfL Oldenburg), Luke Bleckmann, Delano Damerow, Marius Preissinger, Tom Geerken, Joost Diekmann, Mirco Ruge, Louis Langkraer, Tyrone Lassey (alle VfB Oldenburg).
Sturm Calvin Asare, Junior Ngongfor (beide VfL Oldenburg), Nuhat Kacar, Nino Oeltjenbruns (beide VfB Oldenburg).

Trainer Lasse Otremba.
Torwarttrainer Christian Gropius.
Co-Trainer Dennis Stratmann, Thomas Schoon.

Saisonziel Klassenerhalt.
Titelfavorit Hannover 96.

(Text: NWZ Oliver Bloch)