JFV-Talente zittern bis zum Ende

 

JFV-Talente zittern bis zum Ende

Mit einer starken Leistung im Duell bei Werder Bremen II spielten die U-17-Fußballer des JFV Nordwest das Spitzenteam förmlich an die Wand, doch die drei Punkte, die den Klassenerhalt schon am vorletzten Spieltag der Fußball-Regionalliga abgesichert hätten, gab es beim 3:3 (3:1) nicht.

„Eine Wahnsinnsleistung jedes Einzelnen dennoch haben wir nun leider das Endspiel, was wir vermeiden wollten“, sagte JFV-Trainer Wolfgang Horn, dessen Team sich nach einem Eigentor berappelt und für einen hohen Aufwand mit drei Toren belohnt hatte. Als die Kräfte schwanden, mangelte es aber an Konsequenz in der Defensive.

Am letzten Spieltag geht es nun gegen den um den Aufstieg kämpfenden VfL Osnabrück. Mit einem Remis würde der JFV den Ligaverbleib aus eigener Kraft absichern.

(Text: FUPA / Volkhard Patten)

Tore:
1:0 Alex Chiarodia (ET)
1:1 Luca Liske (26.)
1:2 Carlos Warns (27.)
1:3 Maik Stöver (36.)
2:3 Maximilian Schütt (50.)
3:3 Adrian Jusufi (71.)

Aufstellung:
22 Samuel Friesen (TW)
3 Alex Chiarodia
4 Fynn-Anton Hechler
8 Carlos Warns
9 Luca Liske
10 Vedat Atilgan
12 Maik Stöver
14 Willem-Hendrik Hoffrogge (C)
16 Jones Oppong
18 Ole Blecker
23 Tom Drews

Ersatzbank:
1 Frederic-Paul Hoch (ETW)
6 Abel Maruschke Agbe
7 Finn Dziergwa
11 Marvin-Osaze Wema
15 Matti Hobbiebrunken
17 Jarno Göttelmann