JFV U17 nach Pause nicht präsent

 

JFV U17 nach Pause nicht präsent

Fünf Minuten der Unachtsamkeit kosteten den B-Jugend-Fußballern des JFV Nordwest an diesem Wochenende in der Regionalliga wichtige Zähler. Beim Konkurrent Eimsbütteler TV (17 Spiele, 26 Punkte) spielten die Oldenburger (17, 29) eine gute erste Hälfte, hatten ein Chancenplus und hielten in die schnellen Spitzen der Gastgeber in Schach. Doch fehlte über die gesamte Spieldauer die nötige Konsequenz und Präzision im Abschluss, sodass kein eigener Treffer gelingen sollte. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schlug Eimsbüttel gnadenlos zu, als zunächst Johnson Kouame (43. Minute) und dann Emre Töremis (47.) für die kalte Dusche sorgten.

In der Folge musste der JFV zwangsläufig mehr Risiko gehen, hatte auch gute Einschussmöglichkeiten, doch sollte das Glück an diesem Tag nicht mit den Talenten hold sein. „Es ist schade, dass wir die Punkte gegen Werder jetzt nicht vergolden konnten“, ärgerte sich Trainer Wolfgang Horn nach der Partie über die Schwächephase nach der Pause, die auch schon bei der Niederlage in St. Pauli vor zwei Wochen zu sehen war. 

(Text: Magnus Horn)