JFV U17 ringt Werder Unentschieden ab

 

JFV U17 ringt Werder Unentschieden ab

Am Rande einer Niederlage hatte die U17 des JFV Nordwest am Sonntag in der B-Jugend-Regionalliga den bisherigen Spitzenreiter Werder Bremen II. Nach zwei Toren von Marcel Walter zur 2:1-Führung durfte sich das Team von Trainer Wolfgang Horn bis drei Minuten vor Schluss als Sieger fühlen, dann kamen die Bremer durch ein Eigentor von Innenverteidiger Aaron Lepthien doch noch zum Ausgleich.

„Das Unentschieden geht in Ordnung“, bilanzierte JFV-Trainer Horn. „Werder war in der ersten Hälfte das bessere Team, im zweiten Durchgang hatten wir die Oberhand.“ Der Coach kreidete seiner Mannschaft an, dass sie die Partie „zu verhalten“ begonnen hatte. Die Quittung war bereits in der 5. Minute Werders 1:0-Führung, als Pelle Hoppe im Zentrum zu viel Platz gewährt wurde und der frühere Spieler des VfL Oldenburg aus der Distanz erfolgreich Maß nehmen konnte.

Ein ganz anderes Bild bot sich nach der Pause: Der JFV ging engagierter zu Werke und kam schon in der 47. Minute zum Ausgleich, als Torjäger Marcel Walter einen gefühlvollen Heber über SVW-Torwart Lukas von Lienen in die Maschen setzte.

Zwei weitere hochkarätige Gelegenheiten ließen die Gastgeber ungenutzt. Schließlich war es wieder Marcel Walter, der sein Team in Front brachte – und zwar in der 75. Minute durch einen Strafstoß. Walter war zuvor selber gefoult worden. Schiedsrichter Tijan Njie entschied auf Notbremse und schickte mit Walters Gegenspieler Noah Maletzko einen Ex-VfBer vom Platz. Drei Minuten später hatte der JFV das 3:1 auf dem Fuß, kassierte aber trotz Überzahl noch den zu diesem Zeitpunkt unglücklichen Ausgleich.

Für Wolfgang Horn war das Spiel gegen Werder ein Spiegelbild des bisherigen Saisonverlaufs: „Uns fehlt die Konstanz. Gegen Spitzenteams gelingt es uns noch nicht, über die volle Distanz unser Leistungsvermögen abzurufen. Daran werden wir in der Winterpause intensiv arbeiten.“

(Text: JFV Nordwest)