JFV U17 sichert sich Klassenerhalt

 

JFV U17 sichert sich Klassenerhalt

Aufatmen an der Maastrichter Straße: Mit einem 4:1-Erfolg über Flensburg 08 hat sich die U17 des JFV Nordwest am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord gesichert. Gleichzeitig beendete die Mannschaft von Trainer Wolfgang Horn eine Negativserie von acht sieglosen Spielen in Folge, die das Team in die Nähe der Abstiegs- ränge gebracht hatte. „Ich bin froh, dass die Jungs diesmal den Schalter umlegen und dieses wichtige Spiel für sich entscheiden konnten“, freute sich der Coach. Für Flensburg ging es in dieser Partie um alles – nur bei einem Sieg hätten die Gäste noch ihre theoretische Chance gewahrt, die Liga zu halten.

Trotz der langen Durststrecke ohne dreifachen Punktgewinn war beim JFV von Verunsicherung nichts zu spüren. Im Gegenteil: Kämpferisch waren die Gastgeber von Beginn an auf der Höhe. Dem Team war anzumerken, dass es unbedingt den Sieg wollte. Schon in der ersten Spielminute bot sich bei einem doppelten Pfostentreffer die Chance zur Führung. Die ließ dann bis zu 29. Minute auf sich warten: Leon Haferkamp erzielte das erlösende 1:0 für die Platzherren.

In der Folgezeit verpasste es der JFV, das zweite Tor nachzulegen. So blieb die Partie spannend, auch wenn Flensburger Chancen Mangelware waren. Beim JFV zahlte es sich aus, dass Trainer Wolfgang Horn den zweikampfstarken Joshua König in die Innenverteidigung beordert hatte und so der Viererkette mehr Stabilität verlieh. Besonderes Augenmerk richtete die JFV-Defensive auf den mit 19 Saisontoren erfolgreichsten Torschützen der Flensburger, Malek Fakhoury, der stets gedoppelt wurde und folglich wirkungslos blieb.

In der zweiten Halbzeit war es dann wiederum Leon Haferkamp, der mit einem satten Rechtsschuss in der 53. Minute das 2:0 markierte. Die Gäste kamen in der 64. Minute zum Anschlusstreffer, als zunächst ein Freistoß von der JFV-Mauer abgeblockt wurde, der zweite Versuch von Stefan Evdenic dann aber doch seinen Weg ins Oldenburger Tor fand. In den letzten zehn Minuten boten sich dem JFV gegen aufgerückte Flensburger immer wieder Kontermöglichkeiten. JFV-Torjäger Marcel Walter verwertete in der 73. Minute eine Hereingabe von Tom Schmidt: Sein Treffer zum 3:1 war die Entscheidung. In der 78. Minute nutzte JFV-Kapitän Phillip Onnen die sich nun bietenden Räume zu einem Vorstoß, den der Linksverteidiger überlegt abschloss und mit dem 4:1 für den Endstand sorgte.

Nun geht es am kommenden Sonntag im letzten Saisonspiel zum FC Eintracht Norderstedt, der in der Tabelle einen Punkt und zwei Ränge vor dem neuntplatzierten JFV steht.

(Text: JFV Nordwest)