JFV U19 siegt in Lübeck

 

JFV U19 siegt in Lübeck

In einem durch viele Zweikämpfe geprägten Duell gelang den Oldenburgern ein deutlicher Sieg, der durch ein Eigentor eingeleitet wurde (49. Minute). Dennoch ärgerte sich Otremba, aber nur über den Gegner. „Das hat mit Jugendfußball nichts mehr zu tun, wenn vom Gegenüber permanent eine Hitzigkeit ins Spiel getragen wird“, sagte er und ergänzte: „Umso stolzer bin ich, wie professionell und seriös meine Jungs das gelöst haben – da schmeckt der Sieg besonders gut.“

Auf die Schreierei von der Bank der Gastgeber reagierte das JFV-Team vor allem in der zweiten Halbzeit mit spielerischen Mitteln. Neben dem starken Kombinationsspiel, das gegen die Fünferkette des Gegners nicht einfach gemacht wurde, passte auch die Geschlossenheit in der eigenen Defensive. Lübeck war lediglich über Standards gefährlich, brachte JFV-Torwart Dario Reuter aber nicht in Verlegenheit. Der Keeper, der auch immer wieder schnell den Spielaufbau einleitete, bewies erneut seine starke Form.

(Text: NWZ / Philipp Kremin)