JFV U19 verliert bei Spitzenteam

 

JFV U19 verliert bei Spitzenteam

Am Ende hatten die U-19-Fußballer des JFV Nordwest dem VfL Wolfsburg in der Bundesliga nichts mehr entgegenzusetzen. So ging das Spiel beim ungeschlagenen Wölfe-Nachwuchs mit 1:4 (1:1) verloren. Grämen muss sich das stark ersatzgeschwächte Team, bei dem auch Noah Maletzko aus der U17 zu einem Kurzeinsatz kam, aber nicht. „Leider konnten wir in der momentanen Situation das Tempo nicht über 90 Minute hochhalten“, sagte Trainer Lasse Otremba. Denn der JFV legte furios los und hätte bei Chancen von Atilgan (4. Minute/7.) sowie einem knapp verfehlten Kopfball (11.) bereits in Führung gehen können.

In der 18. machte der beste Torschütze des JFV es dann besser, als er den Ball über den Torwart zur Führung lupfte. „In den ersten zwanzig Minuten müssen wir die Führung ausbauen“, trauerte Otremba den Chancen ein wenig hinterher. So kam der Favorit ab der 30. Minute besser ins Spiel und glich bald durch David Nieland aus (33.). Die Oldenburger mussten ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen, kassierte früh in Halbzeit zwei das 1:2 (51.). Mehr als drei, vier halbe Torchancen sprangen für die Gäste nicht mehr heraus. Wolfsburg nutzte seine Möglichkeiten aus und schraubte das Ergebnis durch Orrin Gaines II (71.) und Jan Neuwirt (Foulelfmeter, 85.) noch auf 1:4 aus Sicht des JFV hoch.

Lange aufhalten wollte sich Otremba mit der Pleite allerdings nicht. Zu wichtig ist das nächste Duell gegen den direkten Konkurrenten Energie Cottbus. „Leider haben wir die Sensation nicht geschafft. Jetzt gilt es, schnell zu regenerieren, um gegen Cottbus wieder in Form zu sein“, blickte der 26-Jährige bereits nach vorne.

(Text: NWZ Magnus Horn)