Kräftemessen mit den Besten geht weiter

 

Kräftemessen mit den Besten geht weiter

JFV empfängt mit Wolfsburg weiteren Top-Klub – Pleite von Leipzig abgehakt

U19 geht motiviert in Heimspiel und will sich so gut wie es geht verkaufen. Die Gäste kassierten erst ein Gegentor.

Die erste Niederlage in der Bundesliga abgehakt, wollen die U-19-Fußballer des JFV Nordwest nun gegen den nächsten schweren Brocken bestehen. An diesem Sonnabend (12 Uhr, Sportpark Osternburg) ist der Tabellenzweite VfL Wolfsburg (5 Spiele, 13 Punkte) zu Gast in Oldenburg. Durch Videos vorbereitet, will JFV-Trainer Lasse Otremba taktisch etwas variieren im Vergleich zur deutlichen Pleite bei RasenBallsport Leipzig (0:6). Dies liege aber nicht an der Begegnung bei den Sachsen. „Gegen RB wurden leichte Fehler sofort bestraft, aber wir haben das aufgearbeitet und hoffen, dass wir auf Wolfsburg gut vorbereitet sind“, betont der 25-Jährige. Die Jung-Wölfe haben in ihren fünf Partien bereits 14 Treffer erzielt und erst eins kassiert. Frühes Pressing setze die Gegner permanent unter Druck, weiß Otremba. Für den JFV (4, 6) ginge es im Heimspiel erneut darum, sich gut zu verkaufen und weiter Werbung für den Oldenburger Jugendfußball zu machen. Das eigene gute Umschaltverhalten in den Angriff soll dann nach Möglichkeit für einen Punktgewinn sorgen.

Auch für die Zuschauer sieht Otremba eine spannende Partie. „Wolfsburg gehört zu den besten Mannschaften der Liga und ist mit einigen Top-Talenten aus Deutschland gespickt“, so der Trainer. Gian-Luca Itter etwa wurde vor kurzem mit der Fritz-Walter-Medaille des besten Nachwuchsspielers der Saison ausgezeichnet. Otremba: „Für uns ist das einfach klasse. Bessere Gegenspieler kann man kaum haben, das sollte Motivation genug sein.“ Doch auch sein Gegenüber Thomas Reis hat Respekt vor dem JFV. Auf der Vereinshomepage spricht er davon, dass der JFV das „für einen Aufsteiger richtig gut“ macht. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen“, so Reis weiter.

Otremba ist nicht vermessen, um zu sagen, dass es eine ausgeglichene Partie wird. Dennoch: „Als Sportler will man immer gewinnen. Wir werden wieder alles raushauen.“

(Text: Magnus Horn)