U17 des JFV verliert gegen HSV

 

U17 des JFV verliert gegen HSV

Die Siegesserie der U17 des JFV Nordwest in der Regionalliga Nord ist gerissen: Die „Zweite“ des Hamburger SV gewann am Sonntag mit 3:0 bei den Oldenburgern. „Der HSV war definitiv nicht um drei Tore besser als wir, aber leider deutlich cleverer“, konstatierte JFV-Trainer Wolfgang Horn.

So erspielte sich seine Mannschaft in der ersten Halbzeit ein Chancen-Plus und hätte spätestens nach einem Lattentreffer von Marcel Walter in der 25. Minute die Führung verdient gehabt. Nachdem auch die Hamburger kurz vorm Abpfiff der ersten Hälfte eine „100-prozentige“ liegen ließen, ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Hamburger aggressiver und willensstärker. Nachdem die B-Junioren des JFV ihre Gelegenheiten ungenutzt gelassen hatten, schlugen die Hamburger nun eiskalt zu und gingen in der 48. Minute in Führung. Besonders ärgerlich war das 0:2 sieben Minuten später: Einen JFV-Eckball fing Hamburgs Torwart unbedrängt ab und sicherte sich mit seinem anschließenden weiten Abschlag  einen Scorer-Punkt, weil die JFV-Absicherung den langen Ball unterschätzte und HSV-Angreifer Marco Drawz freie Bahn hatte.

Der JFV ließ sich jedoch nicht hängen und drängte auf den Anschlusstreffer: Während ein Tor wegen einer Abseitsstellung wohl zurecht keine Anerkennung fand, lag der Schiedsrichter wenig später klar daneben, als er bei einem Foul an Mirco Hanke den Tatort überraschenderweise außerhalb des Strafraumes verlegte und nur auf Freistoß entschied. Nach dem 0:3 in der 72. Minute durch einen weiteren Konter war die Partie dann zugunsten des HSV entschieden.

Text: JFV Nordwest