Wieder mehr möglich für JFV U17

 
 

Wieder mehr möglich für JFV U17

Fußball ist kein Spiel der Konjunktive. Diese Binsenweisheit trifft für das Regionalliga-Spiel zwischen dem JFV Nordwest und Hannover 96 auf die Oldenburger zu. Die U-17-Fußballer hatten vor allem in der Anfangsphase der Partie gegen den Tabellenzweiten (8 Spiele, 19 Punkte) die klareren Chancen, liefen alleine aufs Tor zu, doch fiel der Treffer auf der Gegenseite per Strafstoß (16. Minute, Max Kummer). „Da haben wir uns sehr ungeschickt angestellt“, monierte Trainer Wolfgang Horn.

Wie zuletzt spielten die Talente mutig und ließen sich nicht vom großen Namen beeindrucken. Die allerdings zeigten in den entscheidenden Momenten ihre Qualität und nutzten kurz vor der Pause einen schönen Angriff zum 2:0. Mit mehr Risiko im JFV-Spiel öffneten sich in Durchgang zwei Räume, die „96“ durch Jan Spies in der 59. zum 3:0 nutzte.

Der Anschlusstreffer von Lasse Patelt (72.) brachte sogar nochmal Spannung, weil auch im Anschluss noch weitere Treffer möglich gewesen wären, doch es blieb bei der „unglücklichen Niederlage“, wie Horn befand. Mit vier Siegen und vier Niederlagen stehen die Oldenburger auf Platz sechs.

(Text: NWZ Magnus Horn)